Unser Bund

Der Bund

Gruppe_Ostara_MWV_Solveigh_2015Greif_2Der Mädchenwandervogel Solveigh ist ein Mädchen- und Frauenbund und seit 1996 fester Bestandteil der bündischen Jugendbewegung.

Wenn man uns nach unseren Prinzipien oder Leitlinien fragt, so würden wir drei Aspekte in den Vordergrund stellen:

 

Jugend führt Jugend: Unser Bund hat dieses Prinzip der vor mehr als hundert Jahren entstandenen historischen Jugendbewegung übernommen. Dementsprechend geben im Jugendbund allein die Jüngeren den Takt an und gestalten ihr Fahrten- und Gruppenerleben selbst. Hier stehen vor allem Verantwortung, Zuverlässigkeit, Aufrichtigkeit und Freundschaft im Vordergrund. Werte, die in unserer Gesellschaft zunehmend aufweichen, die aber durch die vielen Bewährungen auf unseren Fahrten und in der Gemeinschaft vermittelt werden und die man im besten Fall auch im Alltag lebt.

Lebensbund: Wo man sich wohlfühlt, bleibt man gerne länger. Trotz steigender Lebenszahl scheidet deshalb niemand aus, sondern wechselt in den Älterenbund. Dort treffen sich die Frauen, die trotz Studium, Beruf und Familie gerne ihre Freundschaften weiterleben und – je nach Zeit – immer noch die ein oder andere Fahrt unternehmen und die Jüngeren aus dem Hintergrund unterstützen. Damit ist unser Bund ein Lebensbund, die Generationen bleiben in Verbindung und unsere Gemeinschaft hat Bestand bis ins hohe Alter.

Auch dadurch, dass wir ein relativ kleiner Bund sind, beruht des Bundes Band auf Freundschaft. Er schafft somit ein Gefühl der Geborgenheit, einen „Ort“, in dem man Rückhalt findet, füreinander einsteht und man stets man selbst sein kann.

Leben im Jetzt: Jugendbewegung ist auch heute noch modern und aktuell. Denn die Aktivität der Einzelnen in unsere Gemeinschaften bestimmt die „Lebensart“ im Bund. Damit ist unser Bund und sind die Menschen darin offen für neue Ideen und Ansätze und bleiben das, was Jugendbewegung ausmacht: bewegt.
So soll der Bund vor allem für die Jugend Freiräume schaffen. Nicht nur was die Fahrten betrifft, sondern gerade auch im Denken und Handeln: unabhängig vom Zeitgeist ist hier Platz für Frei- und Querdenker.

So fahren wir nun seit mittlerweile 20 Jahren durch die Welt, meistens gemeinsam, manchmal alleine, aber immer frei von übergeordneten Ansichten, seien sie politisch getrieben oder gesellschaftlich opportun.

 

Die Fahrt

Kirgisistan_MWV_SolveighDie Fahrt ist das zentrale Element in unserem Bund. Uns zeichnen die für einen Mädchenbund mitunter sehr herausfordernden und abenteuerlichen Fahrten, an denen vor allem die Jüngeren wachsen können, aus. Doch geschieht dies auf eine uns eigene Art und Weise, ohne „jungenbündische“ Fahrten und Erlebnisse nachahmen zu wollen.

Beweglich in Kopf und Fuß führen unsere Fahrten rund um die Welt, von Deutschland über Skandinavien, den Balkan und Zentralasien bis nach Afrika und Amerika. Fahrt bedeutet für uns Neues entdecken, sich auf Fremdartiges einlassen, eigene Grenzen überwinden und lehrt uns stets, mit offenem, aber kritischem Blick durch die Welt zu gehen.

Zu diesem „Unterwegs-Sein“ treibt uns die Liebe zur Natur, die Neugier auf die eigene Heimat und andere Kulturen und Lebenswelten und nicht zuletzt die Abenteuerlust, die sich in fröhlicher Runde mit Freunden am besten genießen lässt.

Im Vordergrund steht dabei das innere Erleben, die Herausforderung des Neuen, das Kennenlernen der eigenen Heimat und auch der intensive und behutsame Austausch mit anderen Kulturen. So kommt es vor, dass wir je nach Land und Landschaft nicht nur wandern, sondern uns per Kanu, Ski, Pferd, Schiff, Motorrad oder Geländewagen fortbewegen. Dadurch, dass wir unsere Ausrüstung auf das Nötigste beschränken, erschließt sich uns eine besondere Art der Begegnung.

Die Fahrt ist in erster Linie Gemeinschaftserleben und fordert uns dabei auf vielfältige Weise heraus: Rücksichtnahme, Kooperation und Verlässlichkeit sind gefragt – ebenso wie Eigeninitiative und Verantwortung. Gemeinsam gestaltet und lebt die Gruppe ihre Fahrten, besteht sie ihre Abenteuer. Wandervogel ist somit gerade durch die Fahrt auch ein Ort persönlicher Entfaltung und persönlichen Wachstums.

 

Das Lied

DSCF2092

Musik machen ist bis heute fester Bestandteil der Jugendbewegung. Das bündische Liedgut umfasst mittlerweile tausende selbst geschriebene „Fahrtenlieder“ und reicht von deutschen Volksliedern über Liedermacher-Lieder bis hin zur internationalen Folklore. Die Gitarre ist bei unseren Fahrten und Treffen ständige Begleiterin. Wer mehr kann, nimmt an Sängerwettstreiten teil oder schreibt sogar selbst Lieder.

Die Grundlagen

Der Mädchenwandervogel Solveigh ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein.
Um uns unsere Unabhängigkeit hinsichtlich der Gestaltung unserer Fahrten und Ideen zu bewahren, verzichten wir auf öffentliche Zuschüsse. Auch sind wir politisch und konfessionell ungebunden. Aufgeschlossenheit gegenüber Fremdem ist eine Grundvoraussetzung, um sich bei uns heimisch fühlen zu können, denn wir sind der Auffassung, dass Weltanschauung erst durch Weltanschauen entsteht – und ein unvoreingenommener Blick auf andersartige Lebenswelten ist dabei unverzichtbar.